Das Problem: Unternehmen fehlen Azubis – auch in Deiner Region.

Die Lösung: AzubMe.

Wir sind AzubMe. Unser Ziel ist es, die Ausbildungsvermittlung zu revolutionieren – für Unternehmen und Ausbildungssuchende gleichermaßen. Mit einer mobilen App für Ausbildungssuchende und einem einfach zu nutzenden Web-Dashboard für Unternehmen und Personalverantwortliche machen wir das „Matching“ zwischen Betrieben und Bewerbern zielgruppengerechter, schneller, einfacher, digitaler und niederschwelliger. AzubMe ist die Ausbildungssuche von morgen: So simpel wie eine Dating-App, so seriös wie ein Jobportal.

In guter Gesellschaft: Unsere starken Partner

Wir stellen AzubMe als Software-as-a-Service-Lösung für Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Kammern und lokale Wirtschaftsverbände zur Verfügung – so empowern wir Schülerinnen, Schüler und regionale Unternehmen gemeinsam mit starken Partnern. 

Diese Partner setzen uns bereits in Ihren Regionen ein:

Unsere Partner über uns

0 +
Regionen, in denen AzubMe im Einsatz ist
0 +
Stellenanzeigen von Unternehmen
0 +
Matches zwischen Schülern und Ausbildungsbetrieben
0 +
Anfragen von Schülern an regionale Ausbildungsbetriebe

Aktuelles

Was macht AzubMe aus?

Einfach, schnell und effizient

So schnell und einfach wie mit AzubMe finden Sie mit keinem Job-Portal Azubis. Sie können ihre Zeit besser nutzen, als für das Verfassen von Absage-E-Mails, das Design von Zeitungsanzeigen oder die Vorbereitung schlecht besuchter Berufsmessen. Mit AzubMe sind sie in wenigen Minuten startklar.

Software-as-a-Service

Als Software-as-a-Service-Lösung ist AzubMe das optimale Werkzeug für Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Kammern und Verbände, um ihren lokalen Unternehmen einen echten Mehrwert durch ein innovatives Azubi-Recruiting-Tool zu geben. Hierbei bieten wir individuelle Anpassungensmöglichkeiten und moderate Lizenzgebühren.

Am Puls der Zeit

Das Matching-System von AzubMe ist von der GenZ für das Nutzerverhalten der GenZ erdacht worden. Kein Recruiting-Tool passt so gut zur Generation Z.

Mehr Sichtbarkeit

Viele Ausbildungsberufe stehen nicht im Fokus der GenZ. Durch das Swiping-System und unseren Algorithmus stellen wir sicher, dass auch Ausbildungsanzeigen von kleinen Betrieben prominent angezeigt werden – so erhöhen wir die Bewerberzahl auch in exotischen oder als “unsexy” empfundenen Berufen.

Vorauswahl

Dutzende Bewerbungsunterlagen sichten & schlechte Vorstellungsgespräche über sich ergehen lassen. Kein Problem mit AzubMe: hier wählen sie aus, wer sich bewirbt. Beide Seiten müssen einander interessant finden.

FAQ

Unsere Funktionsweise ist derjenigen mancher Dating-App wie „Tinder“ nicht unähnlich – potenzielle Auszubildende können Profile mit Informationen zu sich anlegen und durch „Swipes“ nach links oder rechts Ihr Interesse oder Desinteresse an einer Ausbildungs-Annonce zum Ausdruck bringen, die ein Unternehmen innerhalb der App schalten kann. Die Vertreter des ausschreibenden Unternehmens sehen in einem Web-Dashboard die Profile all jener Bewerber in einem Web-Dashboard, die zuvor nach rechts (positiv) „gewischt“ haben. Durch einen Klick auf an- oder ablehnen besteht entweder die Option, mit dem Bewerber in einen direkten Austausch via Chat zu treten oder dies zu unterlassen (und somit den Bewerber für uninteressant zu befinden, worüber dieser aber nicht informiert wird).

Der Azubi-Mangel wird zum immer größeren Problem für ausbildende Unternehmen, aber auch für junge Menschen am Übergang von Schul- und Berufsleben. Viele Ausbildungsbetriebe erreichen mit ihrer üblichen „Ansprache“ via Zeitungsannoce, Jobportal oder Ausbildung Schüler der Generation Z nicht zielgruppengerecht. Auch Besuche in Schulen durch Ausbildungsbetriebe gestalten sich unter Corona-Bedingungen als schwierig. Gleichermaßen scheuen viele Schüler die formalisierten, sich größtenteils im analogen Bereich abspielenden Bewerbungsverfahren zahlreicher Ausbildungsunternehmen, die eine große emotionale Distanz zwischen potentiellem Auszubildenden und Unternehmen kreieren. Ein Teufelskreis, der sich mit bekannten Ansätzen zur Vermittlung von Auszubildenden an Unternehmen kaum durchbrechen lässt.

 

Mit unserer App „AzubMe“ möchten wir diese Entwicklung stoppen. Wir wollen den „Matching-Prozess“ zwischen potentiellen Auszubildenden und Ausbildungsunternehmen modernisieren und zum Besseren verändern: er muss digital, mobil, total einfach sein und Spaß machen.

Mit einer AzubMe-Lizenz bieten Wirtschaftsförderungsgesellschaften & co. ihren örtlichen Unternehmen einen echten, spürbaren Mehrwert bei der Bewältigung des Mega-Themas „Azubi-Mangel“ vor Ort. Viele vertrauen bereits auf uns.

Hier erfahren Sie alles zum Einsatz von AzubMe als Software-as-a-Service-Lösung für Wirtschaftsförderungsgesellschaften

Alles über Preise, Leistungsumfang und Möglichkeiten der grafischen und technischen Anpassung auf die Bedürfnisse ihrer Gesellschaft erfahren sie hier

Den optimalen Erfolg erzielt AzubMe dann, wenn in einer Region sowohl Unternehmen als auch Schülerinnen und Schüler zahlreich die App nutzen.

Durch ihre lokale Verwurzelung und die Nähe zu Akteuren der Gemeinde- und Kreisverwaltung haben Wirtschaftsförderungsgesellschaften & co. oftmals einen guten Draht zu Schulleitungen, Berufsorientierungsfachkräften sowie Schulsozialarbeitern und genießen bei diesen schulischen Akteuren hohes Vertrauen.

Für ein optimales „Onboarding“ der Schüler gibt es viele Wege, die unsere Kooperationspartner vor Ort erfolgreich gegangen sind: vom zeit- und ressourceneffizienten „Briefing“ der zuständigen Lehrkräfte in den örtlichen Schulen durch Vertreter der Wirtschaftsförderung, über die persönliche Vorstellung der mobilen App samt begleiteter Profilerstellung in den Schulklassen (durch Vertreter der Wirtschaftsförderung) bis hin zu Cross-Media-Kampagnen (analog und Social Media) in Schulen, Jugendhäusern, ehrenamtlichen Jugendgruppen und Jugendgemeinderäten gibt es zahlreiche Wege, die allein oder kombiniert zu sehr großen Erfolgen im Schüler- Onboarding führen – ohne die zeitlichen Kapazitäten selbst kleiner Wirtschaftsförderungsgesellschaften über Gebühr zu strapazieren.

Eine „Abwehrhaltung“ mancher Schulleitungen oder Lehrkräfte gegenüber zusätzlichen Berufsorientierungsformaten haben unsere Partner und wir betreffend AzubMe nicht erlebt. Dies überrascht nicht: ist doch der Einsatz von AzubMe für die Schulen wie die Schüler deutlich simpler, zeitsparender und mit weniger Unterrichtsausfall verbunden als etwa der Besuch einer Azubi-Messe oder vergleichbarer Präsenzformate.

Von uns werden Wirtschaftsförderungsgesellschaften mit allerlei Materialien für das Onboarding von Schulen, Schülern und Eltern unterstützt – etwa einem Einführungsvideo, Flyer mit QR-Codes, über welche die Schüler im Unterricht die App herunterladen können oder einen Leitfaden für die Berufsorientierungs-Lehrkräfte, mit dem Orientierung für den gelingenden Einsatz von AzubMe in der Klasse über das ganze Schuljahr hinweg gegeben wird.

Zudem unterstützen wir sie mit Best-Practices unserer anderen Kooperationspartner.

Wenn Sie in einer Region ansässig sind, in der wir bereits eine Kooperation mit einer Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Kammer o.ä. haben, können sie in der Regel kostenfrei unbegrenzt Stellenanzeigen für Ausbildungen, duale Studienplätze und Praktika schalten. Über mögliche davon abweichende Kostenpflichtigkeiten gibt der Kooperationspartner Auskunft. In welchen Regionen wir bereits einen Kooperationspartner haben, können Sie unserer Startseite entnehmen. Die Anlegung der Stellenanzeigen erfolgt über das AzubMe-Web-Dashboard in ihrer Region, zudem Sie von Ihrer lokalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft einen Zugangslink erhalten können. 

Wenn Sie im Landkreis Böblingen, im Landkreis Calw, im Landkreis Alzey-Worms oder in den Städten Worms und Frankenthal ansässig sind, dann können Sie über unser Web- Dashboard web-app.azubme.de direkt eine Stellenanzeige buchen. In diesen Regionen bedienen wir uns starken Partnern im Direktvertriebsmodell. Die Anlegung der Stellenanzeigen in diesen Regionen ist kostenpflichtig: für 3 Monate kostet eine Stellenanzeige für Ausbildungsstellen und duale Studienplätze 180 EUR zzgl. USt, für 6 Monate 280 EUR zzgl. USt. Stellen für Schülerpraktika sind auch in diesen Regionen kostenfrei.

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt über unser Kontaktformular auf und empfehlen Sie uns Ihrer örtlichen Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Kammer oder vergleichbarer Wirtschaftsvereinigung.

Wir empfehlen den Einsatz für Schüler aller weiterführenden Schularten ab Klasse 8. Die Schülerinnen und Schüler benötigen ein Smartphone mit iOS oder ein Smartphone mit Android, das über Zugang zum Google Play Store verfügt.

Nein. AzubMe kann jeder und jede nutzen, der/die sich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder dualen Studienplatz befindet.

Nichts – und das bleibt auch so.

Wir legen sehr viel wert auf einen rechtskonformen und sorgsamen Umgang mit Daten – sei es auf Seite der Ausbildungssuchenden, sei es auf Seite der Unternehmen. Hierzu sind wir in anwaltlicher Beratung bei einer renommierten Rechtsanwaltskanzlei für Datenschutzfragen. Die DSGVO- und BDSG-Konformität von AzubMe wurde durch unseren externen Datenschutzbeauftragten zertifiziert und uns in seinem Audit-Bericht ein gutes Datenschutzniveau bescheinigt. Besonderes Augenmerk legen wir auf den Schutz der Daten unserer minderjährigen Nutzerinnen und Nutzer sowie darauf, dass unsere Datenverarbeitung so weit wie möglich rein auf Servern innerhalb der EU stattfindet.

Sprechen Sie uns an. Gerne richten wir Ihnen einen Demo-Zugang für das Web- Dashboard ein. Die mobile App können Sie hier selbst downloaden. Bitte beachten: wenn Sie die App lediglich zu „Testzwecken“ nutzen und selbst nicht auf Ausbildungssuche sind, „swipen“ sie bitte nicht bei den angezeigten Stellenanzeigen nach rechts – sonst erachten sie die Unternehmen als Interessent/Interessentin an der betreffenden Anzeige und werden im Ergebnis grundlos benachrichtigt.